Pasta Emiliana

Ich möchte heute gerne die Zubereitung für eine meiner liebsten Pastarezepte teilen: Sauce Emiliana, eine Tomatensauce mit Erbsen und Schinken. Diese Sauce ist ein echter Klassiker und für alle die Erbsen gerne haben bestens geeignet. Natürlich könnt ihr die Erbsenmenge im Zuge einer Erhöhung der Gramm Schinken reduzieren. Wer aber meine Rezepte kennt, weiß eine reduzierte Fleischmenge darin zu schätzen, die durch mehr “Gemüse” kompensiert wird. Ich hoffe sie schmeckt dir.

1* [Weiterlesen...]

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(1)

Roggendinkelbrot mit Kürbiskernen

Beim Brot backen bin ich ja eher der Pragmatiker und absoluter Freund von flotten Rezepten, die sich am besten wie von alleine machen und das auch ohne Brotbackautomat. Ziel für das Wochenende war eine Abwandlung des Dinkelbrot Rezepts. Ich wollte in diesem gerne etwas Roggenmehl unterbringen und den Fokus auf Kürbiskerne legen. Ich finde auch dieses Brot ist gut gelungen.

1*

[Weiterlesen...]

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Spinat-Hackfleisch Lasagne mit frischem Pastateig

Seitdem ich meine tolle KitchenAid mit dem passenden Nudelvorsatz mein Eigen nennen darf, bereite ich Pasta immer wieder frisch zu. Bisher neu war mir Lasagne mit frischer Pasta zu machen. Hierfür wollte ich gerne auf ein Rezept zurückgreifen, das Hackfleisch mit Spinat kombinierte aber mit fertigen Nudelplatten und tiefgekühltem Blattspinat arbeitete. Da der frische Spinat im Bio Laden aber aktuell ganz laut “hallo nimm mich mit, ich bin lecker und gesund” nach mir ruft, habe ich das Ganze nun einmal in einer neuen Zusammenstellung gekocht.

Herausgekommen ist eine wirklich köstliche Lasagne, die ihr unbedingt mal testen solltet.

*1

[Weiterlesen...]

Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(0)

Älplermagronen nach Schweizer Originalrezept

Nudeln und Kartoffeln in einem Gericht zu mischen und dazu auch noch Apfelmus zu servieren – hört sich erstmal komisch an? Dachte ich anfangs auch, aber das hielt nur so lange an, bis ich es in der Schweiz das erste mal bei meiner Schwägerin probieren durfte. Und ich sage einfach nur: mhmmm :)

*1

[Weiterlesen...]

Gefällt mir(4)Gefällt mir nicht(0)

Selbstgemachtes Apfelmus

Neben Marmelade mache ich auch Apfelmus gerne selbst. Eingemacht in meine Weck Gläser, hält es sich gut einige Zeit und ich habe den Überblick darüber, wieviel Zucker dazugegeben wird. Es passt toll zu Kaiserschmarrn, solo als Dessert oder aber zu Älplermagronen.
Es ist wirklich super einfach selbst zu machen – deswegen probiert das doch mal aus!

*2

[Weiterlesen...]

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Rotweinguglhupf mit Schokolade

Eine liebe Freundin stellte mir für meinen Blog ein absolut köstliches Rezept für einen Rotwein Gugelhupf mit Schokolade zur Verfügung. In den Genuss dieses feinen Kuchens kam ich zuerst, als sie ihn für ein gemeinsames Frühstück gebacken hatte – das Rezept stammt von ihrer Großmutter, die eine Bäckerin durch und durch war und ich freue mich, dass ich es hier mit meinen Lesern teilen darf!

*1 [Weiterlesen...]

Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(0)

CND Shellac Dark Dahlia

Eine wunderschöne Nuance aus der Shellac Reihe von CND ist Dark Dahlia, die ich in einem Beitrag im Juli bereits geswatcht hatte. Es ist ein dunkler satter Pflaumenton aus der Forbidden Collection, im zweiten Auftrag sehr schön deckend. Ich schwankte vor der Bestellung zwischen diesem und Fedora, der mehr Anteile rot hat.

2*_ [Weiterlesen...]

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Gefüllte Zitronen-Ricotta Conchiglioni aus der Lecker N°9

Eine meiner liebsten Foodzeitschriften ist die Lecker, die ich nun mit der Ausgabe 9 im Probeabo für 3 Monate bekommen habe. Das tolle ist, dass dieses Abo nur 6,90 € kostet und ihr bei den Prämien einen Verrechnungsscheck in Höhe von 5 € aussuchen könnt. Das habe ich so gemacht und komme für 3 Ausgaben auf 1,90 €. Regulär kostet eine im Handel 3,50 € – man spart also einiges für eine ganze Menge tolle inspirierender Rezepte.

In dieser Ausgabe °9 war dann ein Rezept für gefüllte Muschelnudeln auf Seite 48, das ich nachgekocht habe.

*1_

[Weiterlesen...]

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Tutorial: Entfernung von CND Shellac

Wie man meinen bisherigen Posts ja entnehmen kann bin ich seit Anfang des Jahres ein absoluter Shellac Freund. Das tolle an Shellac ist, dass ich mit diesem eine ganze volle Woche top manikürte und lackierte Nägel habe. Der Lack würde auch länger halten, nach einer Woche freue ich mich aber immer darauf den Nägeln eine Pflegepause zu gönnen oder eine andere Farbe aufzutragen.

Wie ist das aber mit der Entfernung von Shellac? Ist das sehr aufwendig oder nicht? Und mit welchen Kosten muss man rechnen?

Um diese Fragen zu klären, hier ein kurzes Tutorial wie man diesen speziellen Lack abbekommt. Direkt vorweg gesagt: ich benutze nicht die Entfernerwraps von CND – alleine angewandt sind sie mir definitiv zu unhandlich. Außerdem ist die Fläche auf die man den Remover aufträgt recht groß, was zwei Nachteile hat. Es gelangt zum einen deutlich mehr Produkt auf die Haut, wo ich den acetonhaltigen Entferner gar nicht haben möchte, da er die Haut austrocknet. Außerdem empfinde ich es als unnötige Verschwendung und bin sicher, dass ich mit der Alufolientechnik weniger Entferner benötige als mit der Originalmethode. Mein Removerfläschen neigt sich so langsam dem Ende zu – gekauft habe ich es Anfang Januar. Insgesamt habe ich damit bisher bestimmt ca. 28-33 Maniküren entfernt. Mit dieser Ergiebigkeit bin ich auf jeden Fall sehr zufrieden.

So nun aber zum Entfernen Step-by-Step. Ihr braucht: 

  •  3 Zelletten geviertelt (ich verwende diese hier von der Firma Braun – erhältlich in der Apotheke)
  • CND Shellac Remover (ich habe mein letztes Fläschen über psl cosmetics via Amazon bestellt)
  • 10 Stücke Alufolie ca. 10 x 6 cm
  • ein Rosenholzstäbchen (ein günstiges Set von Essence bspw. reicht völlig aus)
  • Nagelöl zB. Neem Nagelöl von Dr. Hauschka

[Weiterlesen...]

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

benefit gimme brow vs. Eyebrow Filler von CATRICE

In meinem Beitrag zu den CATRICE Neuheiten Anfang August hatte ich bereits das neue Augenbrauen Gel von CATRICE erwähnt und angekündigt, dass ich diese beiden Produkte demnächst gerne miteinander vergleichen werde.

Das hab ich nun mittlerweile getan und ich muss sagen, ich bin von dem Ergebnis wirklich begeistert!

*1

[Weiterlesen...]

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)
Folgen

Erhalte eine E-Mail Nachricht sobald ein neuer Beitrag online gegangen ist.