Selbstgemachtes Apfelmus

Neben Marmelade mache ich auch Apfelmus gerne selbst. Eingemacht in meine Weck Gläser, hält es sich gut einige Zeit und ich habe den Überblick darüber, wieviel Zucker dazugegeben wird. Es passt toll zu Kaiserschmarrn, solo als Dessert oder aber zu Älplermagronen.
Es ist wirklich super einfach selbst zu machen – deswegen probiert das doch mal aus!

*2

Aus dem Garten ihres Vaters brachte mir meine Freundin Katrin viele tolle Äpfel mit. Das passte dann natürlich super, um Apfelmus daraus zu machen. An die Angaben zu den Zutaten müsst ihr euch nicht unbedingt 1:1 halten. Also: Einfach mal machen! Ich mag Apfelmus gerne nicht zu süß, deswegen gebe ich wirklich wenig Zucker dazu und verwende gerne etwas saurere Apfelsorten.

Zutaten:

  • 14 Äpfel
  • 3 EL Zucker
  • 200 ml Wasser oder Apfelsaft

Zubereitung:

1. Äpfel schälen und mit einem Ausstecher das Kernhaus entfernen. Danach in kleine Stücke schneiden.

*1

2. Zucker in einen großen Topf geben und schmelzen. Achtung: Sobald er flüssig ist, wird er rasch braun, deswegen aufpassen und sobald er leicht gebräunt ist, die Apfelstücke dazugeben.

3. Bei reduzierter Hitze Äpfel kochen, dabei immer wieder umrühren damit die Äpfel am Topf unten nicht anbrennen. Währenddessen die Weckgläser vorbereiten, wie das funktioniert habe ich im Beitrag Super fruchtige Aprikosen-Orangen- und Kirschmarmelade beschrieben.

*2

4. Wird eine eher feste Apfelsorte verwendet, etwas Wasser oder Apfelsaft dazugeben und so lange kochen, bis die Äpfel beginnen zu zerfallen.

5. Mit dem Pürierstab fein pürieren und in die vorbereiteten Weckgläser füllen.

loving-this_signature

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich wenn du meinem Blog folgst

star Mail     star Bloglovin     star Pinterest     star Facebook

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Sag deine Meinung

*

Folgen

Erhalte eine E-Mail Nachricht sobald ein neuer Beitrag online gegangen ist.