Tutorial: Entfernung von CND Shellac

Wie man meinen bisherigen Posts ja entnehmen kann bin ich seit Anfang des Jahres ein absoluter Shellac Freund. Das tolle an Shellac ist, dass ich mit diesem eine ganze volle Woche top manikürte und lackierte Nägel habe. Der Lack würde auch länger halten, nach einer Woche freue ich mich aber immer darauf den Nägeln eine Pflegepause zu gönnen oder eine andere Farbe aufzutragen.

Wie ist das aber mit der Entfernung von Shellac? Ist das sehr aufwendig oder nicht? Und mit welchen Kosten muss man rechnen?

Um diese Fragen zu klären, hier ein kurzes Tutorial wie man diesen speziellen Lack abbekommt. Direkt vorweg gesagt: ich benutze nicht die Entfernerwraps von CND – alleine angewandt sind sie mir definitiv zu unhandlich. Außerdem ist die Fläche auf die man den Remover aufträgt recht groß, was zwei Nachteile hat. Es gelangt zum einen deutlich mehr Produkt auf die Haut, wo ich den acetonhaltigen Entferner gar nicht haben möchte, da er die Haut austrocknet. Außerdem empfinde ich es als unnötige Verschwendung und bin sicher, dass ich mit der Alufolientechnik weniger Entferner benötige als mit der Originalmethode. Mein Removerfläschen neigt sich so langsam dem Ende zu – gekauft habe ich es Anfang Januar. Insgesamt habe ich damit bisher bestimmt ca. 28-33 Maniküren entfernt. Mit dieser Ergiebigkeit bin ich auf jeden Fall sehr zufrieden.

So nun aber zum Entfernen Step-by-Step. Ihr braucht: 

  •  3 Zelletten geviertelt (ich verwende diese hier von der Firma Braun – erhältlich in der Apotheke)
  • CND Shellac Remover (ich habe mein letztes Fläschen über psl cosmetics via Amazon bestellt)
  • 10 Stücke Alufolie ca. 10 x 6 cm
  • ein Rosenholzstäbchen (ein günstiges Set von Essence bspw. reicht völlig aus)
  • Nagelöl zB. Neem Nagelöl von Dr. Hauschka

1. Auf jeden Finger lege ich ein in Remover getränktes Zellettenviertel. Ich platziere den Finger auf die linke/rechte Hälfte der Alufolie:

*2

 

2. Alufolie über den Finger schlagen und dabei drauf achten, dass die getränkte Zellete nicht verrutscht:

*3

 

3. Jetzt krempel ich die Folie von hinten beginnend Richtung Nagel ein:

*4

 

4. Es ist wichtig, dass die Zellette ein wenig über die Nagelspitze reicht und der Entferner auch dort einwirken kann; Vorne drehe ich die Folie etwas und schlage sie in Richtung Handinnenfläche ein:

*5

 

5. So mit den übrigen Fingern der einen Hand verfahren und anschließend die Stoppuhr auf 5 min. stellen – ich habe hiermit für mich gute Erfahrungen gemacht – 10 min. sind also nicht nötig – und je kürzer das Aceton auf den Nagel einwirken muss desto besser. Während dieser 5 min. sollte man immer wieder etwas auf die eingewickelten Nägel drücken und nach links und rechts drehen, so dass die Zellette unter der Alufolie über den Nagel reibt.

6. Wenn die Zeit abgelaufen ist, schiebe ich mit einem Rosenholzstäbchen über dem Waschbecken den Lack vom Nagel runter. Danach sieht der Nagel etwa so aus:

*6

 

7. Es empiehlt sich die Hände direkt nach der Entfernung einmal gründlich mit Seife zu waschen. Anschließend gebe ich nochmal etwas Entferner auf ein Wattepad und reibe die Nägel damit ab. Alternativ kann die Nageloberfläche sehr kurz und ganz leicht mit einem Buffer z.B. dem OPI Buffer angefeilt werden. Allerdings habe ich festgestellt (erst nach ca. 2 Monaten) dass die Nägel dadurch doch etwas dünner geworden sind. Dadurch rissen sie dann recht leicht ein. Nach diesem Schritt zeigt sich der Nagel so:

*7

Wie man sehen kann, ist er wirklich absolut gesund, er ist nicht gesplittert oder ähnliches. Auch meine Haut zeigt keine Irritationen, obwohl ich gerade an den Händen doch eher zu empfindlichen Reizungen neige.
Und das obwohl ich Shellac nun schon regelmäßig wie oben beschrieben seit über 1/2 Jahr verwende. Ich schiebe anschließend die Nagelhaut noch etwas zurück und bin ready to go – oder auch ready für die nächste Maniküre.

Allerdings wende ich nach jedem Entfernen das Nagelöl von Dr. Hauschka an – dieses ist sehr reichhaltig und stärkt die Nägel zusätzlich. Deswegen pausiere ich zwischen dem entfernen und einem erneuten Auftrag immer mindestens 2-3 Stunden. Denn der Nagel muss für einen perfekten Halt ja fettfrei sein.

Ich hoffe diese bebilderte Kurzanleitung hat euch weitergeholfen! Hinterlasst mir doch einen Kommentar, ich freue mich über jeden einzelnen!

Alles Liebe für euch

loving-this_signature

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich wenn du meinem Blog folgst

star Mail     star Bloglovin     star Pinterest     star Facebook

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Sag deine Meinung

*

Folgen

Erhalte eine E-Mail Nachricht sobald ein neuer Beitrag online gegangen ist.