Test KitchenAid Standmixer & Maracuja Smoothie

Eigentlich sollte es ja der Stabmixer von Kitchenaid in der akkubetriebenen Version werden, allerdings war er nachdem ich mich genauer darüber informiert hatte für meine Zwecke nicht mehr so interessant. In erster Linie lag es daran, dass man den Akku für das Laden aus dem Gerät herausnehmen und ihn in ein (nicht zu kleines) Ladegerät stecken muss. Praktischer hätte ich gefunden, wenn es zum Mixer einen Halter gegeben hätte, in den man den Mixer stellen kann und er dort kontinuierlich geladen wird (so wie bei einer elektrischen Zahnbürste zb). Außerdem war mir das Eiscrushen nicht ganz geheuer. Hierfür gibt man nämlich die Eiswürfel in einen Mixbecher und hält den Stabmixer rein. Dieser Becher ist oben aber nicht abgeschlossen, so dass ich mir gut vorstellen konnte dass das Eis dabei herausspringt.

Statt also auf den Stabmixer zu setzen, sollte es der Standmixer 5KSB5553 von KitchenAid sein.

*4

Der Mixer mit Glasbehälter, wird mit einem extra kleineren Plastikbehälter (der sog. kulinarische Küchenmixbehälter, Fassungsvermögen 0,75 l) geliefert. Du solltest aber darauf achten, dass es das neuere Modell ist, denn diesen Extrabehälter gibt es nur zu diesem dazu. Aktuelle Angebote für um die 190 Euro entsprechen der älteren Version.

Passend zu meiner Küchenmaschine entschied ich mich für die Farbe Medaillon Silber und bestellte ihn bei Amazon. Der Mixer besteht prinzipiell aus drei Teilen: einem Glasbehälter, dem Mittelstück in dem auch die Messer stecken (Verschlussring mit Messereinheit) sowie dem Motorblock – die sog. Basis.
Der Glasbehälter kann entweder gemeinsam mit dem Mittelstück einfach abgehoben werden oder von diesem getrennt werden, damit der Glaskrug in der Spülmaschine gereinigt werden kann. Das Separieren geht anfangs etwas schwer und ich dachte zuerst auch so fest kann ich das doch nicht einrasten lassen, am Ende geht noch etwas kaputt. Verbunden sind die beiden Teile aber nur korrekt, wenn man es klar und deutlich zweimal einrasten hört.

Beide Mixbehälter haben einen separaten Deckel, bei dem der Zutatenbehälter oben nochmal separat abgetrennt werden kann.

*3#

Mit dabei im Karton findest du noch eine zweite Dichtung als Ersatz:

*2

Alternativ hätte es diesen Mixer auch mit nur einem Plastikbehälter gegeben, hier kann man das Mittelstück vom Mixbehälter nicht trennen. Dieses Modell hat die Nummer 5KSB1585. Die markantesten Unterschiede sind:

  • der Behälter aus Plastik fasst mit 1,75 l 250 ml mehr als der Glasbehälter
  • der Plastikmixbehälter besteht anders als der gläserne aus einem zusammenhängenden Stück
  • der Mixer mit Plastikbehälter ist etwa 2,5 cm breiter und 2,5 cm höher
  • der Mixer mit Glasbehälter ist etwas tiefer

Ansonsten unterscheiden sich die beiden auch noch im Preis: Der Mixer mit Glaskrug wird ca. 30 Euro teurer verkauft. Ich habe mich dennoch für diese Variante entschieden, da ich den 1,75 l Behälter auch separat nachkaufen könnte. Er ist unter der Produktbezeichnung 1,75 L BEHÄLTER MIT DECKEL 5KPP56EL gelistet.

Der Mixer von KitchenAid verfügt über insgesamt 5 Geschwindigkeitsstufen: Rühren, hacken, blenden, pürieren, verflüssigen. Außerdem kann er Eis crushen sowie gefrorene Früchte und eine Pulse taste. Beenden lässt sich der Vorgang über den länglichen Knopf unten rechts. Wählst du zuerst die Pulse Taste und danach eine der 5 Geschwindigkeitsstufen, wird der Mixer für ein paar Sekunden gestartet und ich kann den Knopf erneut anwählen ohne den Aus-Schalter drücken zu müssen. Diese Funktion ist für die Zerkleinerung von Obst und Gemüse bspw. hilfreich.

Besonders toll fand ich an diesem Mixer von KitchenAid, der mit ca. 1 PS ausgerüstet ist, dass er sich für die Herstellung von Smoothies, das Crushen von Eiswürfeln aber auch mahlen von Nüssen eignen soll. Hierfür hatte ich auch schonmal eine Moulinette angeschafft, allerdings war sie mir dann doch dafür, dass sie nur eine “Disziplin” beherrscht zu sperrig.

Test 1: Ganze Mandeln fein mahlen  
Was ich an der Möglichkeit Nüsse zu Hause mahlen zu können praktisch finde ist, dass ich neben gehackten, gehobelten Mandeln und co. nur noch ganze Nüsse im Haus haben muss. Mein Anspruch ist, dass der Mixer dies rasch für mich erledigt. Der Test zeigt, dass er das auf jeden Fall drauf hat, das Ergebnis überzeugt wie die nachfolgenden Bilder zeigen:

*5

 

*6

 

Test 2: Smoothie 

Zutaten für 1 Portion:

  • 1 Maracuja
  • 1 Cup Kokoswasser
  • 1/2 Banane
  • 1/2 Apfel entkernt mit Schale
  • Saft von 1/2 Zitrone

Die Zubereitung funktioniert bestens, lediglich die Kerne der Maracuja schafft der Mixer nicht gänzlich klein zu “mahlen”. Ich empfehle die Zutaten aus dem Kühlschrank zu verwenden oder noch einen Eiswürfel beizufügen, dann schmeckt er noch erfrischender.

*8

Mein Mixer funktioniert sehr gut und ich würde ihn mir auch nochmal kaufen. Auch ist er dicht – anders als man dies bei manchen Rezensionen bei Amazon lesen kann. Um ihn komplett sauber zu bekommen, muss der Glasbehälter vom Verschlussring separiert werden und die Dichtung von Hand (nicht zu heiss) gespült. Gleiches gilt für die Deckel und den Verschlussring selbst.

Das Eis crushen funktionierte bei einem ersten Test ebenfalls gut und so schnell, dass man nicht allzulang crushen sollte um “echtes” crushed Eis zu erhalten. Hierzu kommt aber bald noch ein Rezept für einen Erdbeer Margaritha.

Alles Liebe für euch

loving-this_signature

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Sag deine Meinung

*

Folgen

Erhalte eine E-Mail Nachricht sobald ein neuer Beitrag online gegangen ist.