Partybuffet inkl. Einkaufsliste

Zu meinem Geburtstag habe ich seit längerem mal wieder ein paar Freunde zum feiern eingeladen. Hierfür wollte ich gerne ein Buffet vorbereiten. Zwar ist das den Tag der Feier über schon ein bisschen Aufwand, aber am Abend steht man dann nicht am Herd und kann sich ganz um die Gäste kümmern, hier und da etwas nachlegen und für Getränke sorgen :)

Die Zusammenstellung sollte etwas für alle Geschmäcker (Fleischesser & Veggie) anbieten und da nun schließlich nicht viel übrig geblieben ist, hat es wohl geschmeckt und ganz gut geklappt :D Hier also mein Vorschlag für eine Buffetauswahl. Wir waren insgesamt 9 Personen und es sind nur ein paar kleine Reste übrig geblieben. Ganz am Ende findet ihr eine Einkaufsliste, so dass ihr Euch nicht die Mühe machen müsst die Zutaten zusammenzuschreiben.

Ihr findet hier nun eine Zusammenstellung von Rezepten für: Taboulé, Bruscetta, Spinatblätterteigtaschen, Tomate-Mozzarella Spieße, Hackfleischbällchen bzw. Mini Fleischpflanzerl, Guacamole und Salsa, Mariniertes Hühnerfleisch, Mousse au Chocolat, Zitronen Cupcakes, Obstsalat und Rodonkuchen

PIKANT

Blog 3Blog 2Blog 1

1. Taboulé 

  • 250 g Bulgur
  • 3 Tomaten
  • 100 ml Zitronensaft
  • 4 Knoblauchzehen
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 TL Harissa
  • 25 g gefrorenen Schnittlauch
  • 50 g Petersilie
  • etwas Minze

1. Bulgur nach Packungsanweisung kochen. Bei meinem Bulgur von Alnatura ist es eine Kochzeit von ca. 10 min bei geringer Hitze in 375 ml Wasser.

2. Tomaten fein würfeln. Knoblauch sehr fein hacken.

3. Aus den übrigen Zutaten eine Marinade herstellen. Den Zitronensaft kann man aus frischen Zitronen pressen. Ich verwende aber immer gerne den von Alnatura, da er sehr gut schmeckt und Bio Qualität hat.

4. Den noch warmen Bulgur mit den Tomate vermengen und die Marinade darübergeben. Die Taboulé zieht am besten ab morgens durch.

 

2. Bruscetta 

Dieses Bruscetta hat zwar denkbar einfache Zutaten und lässt sich auch sehr einfach zubereiten – aber es ist wirklich DAS Bruscetta was man im Italiener als Amuse-Gueule zum Aperitif dazu bekommt. Sehr lecker – gelingsicher – beliebt :)

  • 500 g Tomaten
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 4-5 EL Olivenöl
  • 1 Hand voll Basilikum
  • Ciabatta Brot

1. Tomaten halbieren und das Fruchtfleisch entfernen. Sehr fein schneiden.

2. Zwiebeln sehr fein würfeln und mit den Tomaten vermengen.

3. Olivenöl beimengen und fein geschnittenen Basilikum untermischen.

4. Die Masse gerne 1 Stunde oder etwas länger durchziehen lassen und auf Brotscheiben verteilen.

 

3. Spinatblätterteigtaschen 

  • 250 g gefrorener Blattspinat
  • 150 g Quark
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Schnittlauch (gefroren)
  • Muskatnuss, Pfeffer & Salz
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Semmelbrösel
  • 1 Packung Blätterteig aus der Kühlung
  • 1 Eigelb zum bestreichen

1. Blattspinat auftauen und im Sieb abtropfen lassen. Überschüssige Flüssigkeit herausdrücken. In einem Topf mit dem Quark vermengen. Ich nehme hierfür meine KitchenAid und kann parallel die Zwiebel fein würfeln.

2. Zwiebel, Schnittlauch, Semmelbrösel, das Eigelb und die Gewürze untermengen und eine homogene Masse erstellen.

3. Blätterteig auf der Arbeitsplatte ausrollen und in ca. 20 Rechtecke schneiden.

4. Teig vom Papier nehmen und etwas in die Länge und Breite ziehen, 1 TL der Füllung daraufgeben und verschließen. Auf einem Blech mit Backpapier legen und mit einem verschlagenen Eigelb bestreichen.

5. Bei 200 Grad 15 min backen.

 

4. Tomate-Mozzarella Spieße

  • 2 Packungen Mini Mozzarella Kugeln (40 Stück)
  • 40 Cocktail Tomaten (evtl. gelbe und rote gemischt)
  • 2 TL grüne Pesto
  • 3 TL Rosato Balsamico
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz & Pfeffer
  • 40 Zahnstocher
  • 40 Basilikumblätter

1. Aus Olivenöl, Pesto, Essig, Öl, Salz und Pfeffer eine Marinade erstellen und die Mozarellakugeln darin ziehen lassen. Empfehlenswert ist mind. 3 Stunden.

2. Tomaten halbieren.

3. Jeweils eine halbe Tomate, ein Mozarellakugel, Basilikum und wieder eine halbe Tomate aufspießen und auf einen großen Teller legen.

4. Die übrige Marinade auf den Spießchen verteilen.

 

5. Hackfleischbällchen bzw. Mini Fleischpflanzerl 

  • 800 g gemischtes Hackfleisch
  • 2 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Rosmarin (ganz)
  • 1 TL Paprika
  • 1 TL italienisches Gewürz
  • Salz Pfeffer

1. Schalotten und Knoblauch fein hacken und mit dem Hackfleisch vermengen. Hierfür kann man einen Mixer zur Hilfe nehmen. Es geht aber auch ganz gut mit der KitchenAid Küchenmaschine.

2. Gewürze hinzugeben und aus der Masse etwa 30 kleine Bällchen formen.

3. In 2-3 Etappen zuerst bei starker Hitze anbraten damit der Saft nicht zu sehr austritt und dann bei kleiner Flamme durchbraten.

 

6. Guacamole und Salsa

Für die Guacamole:

  • 2 reife Avocados
  • 100 g Joghurt
  • 2 TL Zitronensaft
  • Salz & Pfeffer

1. Avocados halbieren, Kern entfernen und Fruchtfleisch mit einem Esslöffel aus der Schale lösen.

2. Fruchtfleisch mit den übrigen Zutaten in einem hohen Gefäß pürieren.

3. Mit einem Deckel bis zum servieren abdecken, damit die Guacamole die grüne Farbe länger behält.

Für die Salsa: 

  • 400 g stückige Tomaten (nach Belieben mit Kräutern)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen

1. Knoblauch halbieren, Zwiebel fein hacken und in einem Topf mit Olivenöl andünsten.

2. Tomaten aus der Dose dazugeben und 8-10 min etwas einkochen. Knoblauch vor dem servieren aus der Salsa nehmen.

Dazu passen sehr gut Tortillachips, die man nach Belieben auch noch im Ofen bzw. in der Mikrowelle etwas anwärmen kann.

 

7. Mariniertes Hühnerfleisch

  •  350 g Puten- oder Hühnchenfleisch
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Zitronensaft
  • 4 EL Olivenöl
  • Chiliflocken
  • Salz & Pfeffer

1. Fleisch in kleinere Würfel schneiden.

2. Aus den übrigen Zutaten eine Marinade herstellen und das Fleisch darin etwa 2 Stunden ziehen lassen. Super geht das, wenn man die Marinade in einer Gefrierbox/Tupperdose mit Deckel anrührt, das Fleisch dazugibt, Deckel drauf. Denn dann kann man es ohne viel Aufwand zwischendrin mal schütteln so dass die Marinade wirklich gut durchzieht.

3. Das Fleisch in der Pfanne gar braten.

 

ZUCKERIG

Blog 4 Blog 5

8. Mousse au Chocolat 

  • 3 Eier
  • 200 g Sahne
  • 200 g Halbbitter Schokolade
  • 50 g Butter
  • 5o g Schokolade nach Geschmack
  • 2 EL Zucker

1. Für die Mousse zuerst die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen und beiseite stellen.

2. Sahne separat steif schlagen und zur Seite stellen.

3. In einem Wasserbad die Schokolade mit der Butter schmelzen. Am besten geht es finde ich so wie ich es im Rezept Torta al cioccolato gezeigt habe :)

4. Eigelb mit dem Zucker schaumig rühren, Schokolade-Butter-Masse untermischen. Direkt danach das Eiweiß und die Sahne unterziehen.

5. Schokolade hacken oder mit dem Gemüseschneider der KitchenAid raspeln und unter die Masse geben. Ich habe hierfür die Zartbitterschokolade mit Orange von Lindt verwendet. SEHR LECKER!

 

9. Zitronen Cupcakes

Ergibt ca. 18 Stück.

Für die Muffins:

  • 250 g Butter
  • 220 g Zucker
  • 4 Eier
  • 200 g Mehl
  • 75 g Weizenstärke
  • 2 TL Backpulver
  • 3 Bio-Zitronen

Für das Topping:

  • 175 g Frischkäse (20% Fett)
  • 100 g Quark
  • 4 EL Zitronensaft
  • gelbe Lebensmittelfarbe
  • 80 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 2 dünne Scheiben Zitrone

1. Von den Zitronen 3 TL Schale abreiben.

2. Butter mit Zucker schaumig rühren. Eier nach und nach hinzugeben.

3. Mehl mit Backpulver und Speisestärke vermengen. 140 ml Zitronensaft abmessen und abwechselnd mit der Mehlmischung zum Teig hinzugeben. Eine homogene Teigmasse erstellen.

4. Muffinförmchen in ein Muffinblech verteilen und den Teig mit einem Eisportionierer in die Förmchen geben.

5. Bei 180 Grad ca. 18 Minuten goldbraun backen.

6. In der Zwischenzeit kann direkt das Topping aus den oben aufgelisteten Zutaten verteilt und in einen Spritzbeutel gefüllt werden. Ich hatte hierfür einen von der Firma Zenker verwendet, möchte aber demnächst mal bei Lakeland eine Bestellung aufgeben und werde auch hier noch dazu einen kleinen Bericht einfügen.

7. Wenn die Muffins ausgekühlt sind, das Topping mit dem Spritzbeutel darauf verteilen und mit einem Schnitz Zitrone dekorieren.

 

10. Obstsalat

  • 1 Grapefruit
  • 2 Äpfel
  • 1 Mango
  • 3 EL gefrorene Himbeeren
  • 1 Ananas

Obst würfeln miteinander vermengen und durchziehen lassen.

 

11. Rodonkuchen 

  • 180 g Zucker
  • 200 g Butter
  • 4 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 150 g grob gehackte Schokolade

1. Butter mit Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren.

2. Eier nach und nach zugeben.

3. Mehl mit Backpulver mischen und unterrühren.

4. Schokolade zugeben.

5. Den Teig in eine beliebige Form füllen – wir hatten eine Napfkuchenform verwendet. Bei 170 Grad ca. 60 min backen.

Ich hoffe ich konnte Euch mit dieser Auswahl ein paar Anregungen geben oder ihr findet das Buffet in dieser Zusammenstellung schon toll und mögt es nachkochen? Dann freue ich mich natürlich umso mehr <3

Damit ihr es etwas einfacher mit dem Einkaufen habt, ist hier die Einkaufsliste Partybuffet noch für euch. Ich hatte das alles in ein Excel getippt und zusammengefasst mit Hilfe Pivot, ging schneller :D

loving-this_signature

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Dann freue ich mich wenn du meinem Blog folgst

- per E-Mail unten rechts star
über Bloglovin star
über Pinterest  star
bei Facebook star

Gefällt mir(2)Gefällt mir nicht(0)

Sag deine Meinung

*

Folgen

Erhalte eine E-Mail Nachricht sobald ein neuer Beitrag online gegangen ist.