Orangen Mandel Spritzgebäck und Nougatringe mit der KitchenAid

*9

Den Fleischwolf zur KitchenAid habe ich mir schon im April diesen Jahres (und in den Monaten davor) genauer angeschaut. Ich las hierzu viel positives und auch – was das wolfen von Fleisch angeht – ein paar negative Meinungen. Ich wollte ihn aber in erster Linie für die Produktion von Spritzgebäck anschaffen und hatte es schon wieder fast vergessen, bis Emma von emmaslieblingsstücke dann Mitte November ein Bild von ihren Cookiesticks bei Instagram hochlud. Ja Mist… da war es mir also wieder eingefallen, warum ich unbedingt den Fleischwolf haben wollte ;)Auf der Suche nach einem guten Angebot, fand ich bei Coolima den Fleischwolfaufsatz für meine Kitty für 59 Euro. Als ich dann noch den Rabattcode “HELLOXMAS” sah, reduzierte sich der Preis nochmal auf 56,05 Euro. Versand ist bei dem österreichischen OnlineShop gratis bei einem Bestellwert über 50 Euro. Bei Nachfrage nach einer Sendungsnummer die in der Versandbestätigung nicht direkt dabei war, erhielt ich innerhalb von 2 Stunden eine persönliche Antwort – sehr netter Kontakt also und die Lieferung ging auch ganz flott. So konnte ich den Wolf nun also in meiner KitchenAid Familie begrüssen und gestern endlich das erste Mal loslegen mit dem Spritzgebäck.

Hierfür brauchst du neben dem Fleischwolf noch einen Spritzgebäckvorsatz. Ich hatte mich zuerst für den von Gefu entschieden, da ich mit Produkten davon immer sehr gute Erfahrungen gemacht hatte. Bis ich dann rausgefunden habe, dass dieser der Größe 5 gar nicht auf meinen Fleischwolf passt. Also an dieser Stelle die Info, die ich über Kustermann in München rausgefunden habe: zum KA Fleischwolf passt ausschließlich der Spritzgebäckvorsatz von Städter. Blöderweise war dieser dann in fast ganz München in den Geschäften ausverkauft. Gefunden hatte ich ihn dann doch noch bei Media Markt für 9,99 Euro. Ganz schön teuer, günstiger gibt es ihn bei Amazon, aber dann hätte ich bis nächstes Wochenende warten müssen – ging natürlich nicht.

*8

Die erste Runde wollte ich gerne mit hellem Gebäck versuchen das an einem Ende noch einen Schokoladenüberzug bekommt: Orangen-Mandel Spritzgebäck, einen Tag später gab es dann Nougatringe.

Ein paar allgemeine Tips:

  • ich verwende die große Lochscheibe bei der Herstellung von Spritzgebäck
  • für diese Kekssorte stelle ich die Maschine parallel zur Arbeitsfläche, da es mir so leichter gemacht ist, das Gebäck schnell abzunehmen und aufs Blech zu legen
  • das Blech lege ich wie immer mit Backpapier aus
  • das Ergebnis wird umso schöner, wenn der Teig zügig nachgefüllt wird und so wenig Luft dazwischen gelangt

Orangen-Mandel Spritzgebäck
für ca. 110 Stück

  • 200 g weiche Butter
  • 165 g Zucker
  • 1/2 TL gemahlene Vanille (geht hiermit sehr praktisch)
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 2 EL Grand Marnier (hier oder alternativ ein anderer Orangenlikör)
  • 2 Eier (Größe L)
  • 400 g Mehl Typ 405
  • 100 g dunkle Schokoladenglasur

1. Die Zutaten zu einem Teig verkneten und mindestens 1 Stunde kalt stellen. Das ist wichtig, da das Gebäck sonst nach dem spritzen nicht die Form behält. Meine KitchenAid schafft das ganz alleine, ohne das mühsame mit der Hand verkneten.

2. Den Fleischwolf an der KitchenAid anbringen und den Spritzgebäckvorsatz aufsetzen.

3. 2-3 EL Teig in auf das Tablett geben und in den Trichter vom Wolf schieben. Jetzt die Maschine auf Stufe 2 einschalten und mit dem Stopfer den Teig nach unten drücken.

*10

Es dauert nicht lange, bis das erste Gebäck vorne rauskommt. Dieses dann einfach mit den Händen abnehmen und dicht an dicht auf das Backblech legen. Wenn zwischen der Spirale genügend Teig ist, muss der Stopfer auch schonmal gar nicht betätigt werden. So ist dann genug Zeit um den gespritzten Teig ordentlich auf dem Blech zu platzieren.

*7

4. Wenn ein Blech voll ist, auf der mittleren Schiene bei 175°C ca. 14 min hellbraun backen.

*6

5. Bei mir ergibt die Teigmenge genau 3 Bleche. Meine liebste Form für dieses Rezept ist die zweite von rechts, da mir hier das Ergebnis am saubersten erschien.

6. Sind die Kekse ausgekühlt, an einer Ecke mit etwas Schokolade überziehen und nochmal aushärten lassen.

Nougatringe
für ca. 100 Stück

  • 200 g weiche Butter
  • 165 g Zucker
  • 1/2 TL gemahlene Vanille (geht hiermit sehr praktisch)
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 2 EL Amaretto
  • 10 g Kakaopulver
  • 2 Eier (Größe L)
  • 450 g Mehl Typ 405
  • 50 g Nougat
  • 100 g dunkle Schokoladenglasur

1. Zutaten zu einem Teig verkneten und mindestens 1 Stunde kalt stellen. Den Vorsatz an die Zubehörnarbe anbringen.

2. Teig einfüllen und den runden Kreis- oder Sternaufsatz auswählen. Ich habe beides verwendet und damit zwei Sorten.

3. Den gespritzten Teig zu Kringeln formen und dicht an dicht auf das mit Backpapier ausgelegte Backblech legen.

*11

4. Auf der mittleren Schiene ca. 16 min. bei 175°C backen.

5. Sind die Kekse ausgekühlt, an einer Ecke mit etwas Schokolade überziehen und nochmal aushärten lassen.

Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Kommentare

  1. Hmmm... toll sieht dein Spritzgebäck aus. Könnte ich jetzt glatt reinbeißen... Und tolle Tipps für die KitchenAid. Von einer KitchenAid träume ich auch noch...

    Ich wünsche dir ein schönes Weihnachtsfest. Genieß die Zeit mit deinen Lieben.

    Liebe Grüße,

    Emma

    Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)
    • Stefanie meint:

      Danke liebe Emma! Dir und deiner Familie auch ein schönes Weihnachtsfest - kulinarische Verköstigung ist ja garantiert :)

      Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Sag deine Meinung

*

Folgen

Erhalte eine E-Mail Nachricht sobald ein neuer Beitrag online gegangen ist.