Buchstabenkissen als Geschenk zur Geburt

Für das Baby von Freunden habe ich einen Kissenbezug genäht und den Namen in verschiedenen Stoffen appliziert. Ich empfinde dieses Geschenk als sehr persönlich und handgemacht ist doch immer etwas besonderes. Vielleicht hast du ja auch Lust ein solches Kissen zu nähen. Die Anleitung ist sehr genau beschrieben und an jene gerichtet, die eher nur von Zeit zu Zeit mal nähen, also wie ich keine Profis sind.

Die Kissenhülle wird nach einem absolut simplen Verfahren genäht, ohne Knöpfe und ohne Reißverschluss. Hierfür hatte ich eine super Anleitung auf youtube.de gefunden. Diese fliesst in der Beschreibung zur Fertigung meines Kissens hier ein.

Du brauchst:

  • Füllkissen in 65 x 40 cm (z.B. INNER von Ikea)
  • Stoff für den Kissenbezug in 150 x 42 cm
  • Vliesofix, je Buchstabe ca. 8 x 8 cm
  • Bunte Stoffstücke die zum Stoff vom Kissen passen
  • 2-3 bunte Nähgarne plus einen Nähgarn der zum Kissenstoff passt
  • eine Schere

DSC04923*

1. Buchstaben vorbereiten 

a) Ich habe mir hierfür eine für das spätere Festnähen passende Schriftart ausgesucht und auf Papier ausgedruckt. Das gesamte ABC gibt es hier zum Download. Die Buchstaben ausschneiden, auf etwas festeres Plastik aufmalen (ich habe einen Schnellhefter aus Plastik verwendet) und erneut ausschneiden. Du kannst natürlich auch Karton nehmen, aber ich wollte gerne haltbare Vorlagen haben, an denen die Ecken nicht ausfransen.

b) Buchstaben spiegelverkehrt auf ein Stück Vliesoflex aufmalen. Du musst auf die Seite aufmalen, die man gut mit einem Bleistift beschriften kann (da merkt man gut den Unterschied).

IMG_0013*

c) Stück Vliesoflex auf ein von dir ausgesuchtes Stoffstück aufbügeln und ausschneiden. Aufgebügelt wird auf die linke Seite des Stoffes!

IMG_0017*

Jetzt hast du jeweils ein Stück Stoff, welches von hinten beschichtet ist.

IMG_0019*

IMG_0020*

Diese Stoffstücke werden nun im nächsten Schritt auf den Trägerstoff des Kissenbezugs aufgebügelt. Kleiner Tip: Das Vliesofix sollte nicht über den Trägerstoff herausschauen, sonst ist der Bügelbrettbezug danach etwas, sagen wir, klebrig… ;)

Als Unterlage für solche kleinen “Schneiderarbeiten” verwende ich gerne meine Schneidematte in A2 die ich bei Amazon bestellt habe. Eine ähnliche gibt es hier.

2. Stoff vorbereiten und Buchstaben aufbringen 

a) Füllkissen messen und gemäß der Stoffberechnung Stoff vorbereiten. Ich habe mir zum Anzeichnen der Schnittlinie Schneiderkreide zu Hilfe genommen:

IMG_0024*

b) Zwicke in den Stoff schneiden:
Stofflänge/2 = Mittelpunkt; Vom Mittelpunkt aus jeweils (Kissenlänge/2) nach rechts und links abtragen. Dort sind jeweils die Zwicke zu setzen und man hat somit die Fläche markiert, auf der später Platz für die Applikation sein wird

IMG_0025*

c) Buchstaben in der Höhe messen und Trägerfolie entfernen. Mein Kissen ist 40 cm hoch, meine Buchstaben jeweils ca. 8 cm –> Nahtzugabe pro Seite 1 cm, deswegen messe ich die Oberkante der Buchstaben bei 17 cm von oben ab und verteile sie gleichmäßig über die zur Verfügung stehende Fläche von 55 cm (links und rechts 5 cm Platz lassen, da das Kissen ja eine Wölbung hat).

IMG_0027*

Wenn die Buchstaben ausgemessen sind, fixiere ich sie mit Stecknadeln und bügel sie kurz auf den Stoff bis alle Ecken sauber haften.

IMG_0026*

d) Die Buchstaben nun jeweils mit einem passenden Faden mit einem Zickzackstich umranden. Ich teste dafür vorher immer auf einem Stück Stoffrest, welcher der passende Stich ist.

Die Spannung des Unterfadens setze ich etwas lockerer da der Stich sonst zu viel Stoff einzieht.

Damit das Ergebnis sauber wird, gibt es zwei Tricks: bei Rundungen wie z.B. beim Buchstaben “N” wende ich den Stoff immer während die Nadel noch im Stoff der Applikation steckt, dabei hebe ich also nur das Füßchen an, drehe den Stoff, Füßchen runter und weiternähen.

IMG_0029*

Hast du Buchstaben mit spitzen Winkel wie z.B. beim Buchstaben “E” sollte die Nadel beim wenden in dem Stoff sitzen, auf den die Applikation aufgenäht wird.

IMG_0034*

Einfach mal ausprobieren vorher, dann ist es eigentlich ganz einfach :)

e) Sind alle Buchstaben umrandet, die Fäden auf links vernähen. Es gibt auch ganz tolle Nähmaschinen die das von alleine machen z.B. die Elna Lotus, die sich erst kürzlich eine Freundin angeschaut hat #absolutelyinlovewiththis

f) Optional kannst du wie ich das hier gemacht habe noch eine hübsche Zackelitze aufnähen. Das klappt sehr gut mit einem kurzen geraden Stich! Wenn dir das gefällt und du diese aufnähst, auch diese Fäden vernähen. Zackelitze bekommt man für 1,20 Euro pro Meter im Kurzwarenbedarf.

3. Kissen mit aufgebrachter Applikation fertigstellen

a) Die kurzen Seiten des Stoffes säumen, sofern hier geschnitten wurde. Das geht ganz einfach mit einem Zick Zack Stich, wobei eine Seite in den Stoff geht und die andere quasi “ins Leere”. Bei mir war es nicht nötig, da der Stoff bereits 150 cm Breite hatte.

b) Den Stoff jetzt einmal sauber aufbügeln, die Seiten einschlagen (an den Zwicken orientieren), so wie auf diesem Bild gezeigt

DSC04918*

und mit Stecknadeln fixieren

DSC04919*

Der Stoff liegt nun rechts auf rechts!

c) An den langen Kanten nun unter Berücksichtigung der vorher gewählten Nahtzugabe runternähen – hier verwende ich einen geraden Stich.

d) Wenden, nochmal bügeln, Ecken sauber rausdrücken Kissen rein und fertig!

DSC04924*

DSC04928*

 

loving-this_signature

Gefällt mir(1)Gefällt mir nicht(0)

Kommentare

  1. Ilona meint:

    Hallo Stefanie, habe Deine Webseite bei Google gefunden und finde die Beschreibung der Vorgehensweise sehr gut. Vielen Dank für die Anregung und Dir viel Erfolg bei der Suche nach weiteren neuen Ideen.
    LG Ilona

    Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)
  2. Miriam meint:

    Vielen Dank für die detailiierte Anleitung! Habe sie gefunden, nachdem ich grade einen Beutel mit Buchstabenapplikation genäht hatte und der Stoff sich um die Buchstaben herum unschön eingezogen hat. Bei der Fehlersuche bin ich hier gelandet und mit Deinen Tips bin ich zuversichtlich, dass es nächstes Mal besser klappt ;) Liebe Grüße!

    Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)
    • Stefanie meint:

      Ich fand das anfangs auch etwas kompliziert, aber beim 2. Versuch klappte es direkt besser.
      Freut mich auf jeden Fall, wenn die Anleitung verständlich ist <3

      Gefällt mir(0)Gefällt mir nicht(0)

Hinterlasse einen Kommentar zu Stefanie Antworten abbrechen

*

Folgen

Erhalte eine E-Mail Nachricht sobald ein neuer Beitrag online gegangen ist.